Bilder einer Stoffentwicklung: KÄSTNER UND DER KLEINE DIENSTAG

Eine Veranstaltung des VDD (Verband Deutscher Drehbuchautoren) mit Unterstützung von VeDRA (Verband für Film- und Fernsehdramaturgie), gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und die Landesregierung NRW.

Film existiert zunächst auf dem Papier, als Exposé, als Treatment und schließlich als Drehbuch. Um diesen spannenden Weg der Stoffentwicklung erlebbar zu machen, erzählt die Drehbuchautorin Dorothee Schön, wie der historische Fernsehfilm KÄSTNER UND DER KLEINE DIENSTAG entstand. In einer Runde mit der Produzentin Roswitha Ester (ester.reglin.film) sowie den RedakteurInnen Claudia Grässel (Degeto) und Götz Schmedes (WDR) spricht sie darüber, wie Figuren und Plot immer wieder neu gewichtet, Perspektiven verschoben und Konflikte zugespitzt wurden.

Die Schauspieler Christoph Maria Herbst, Hanfried Schüttler und erstmals Tim Oreyzi lesen ausgewählte Szenen einzelner Buchfassungen, die Ausschnitten aus dem fertigen Film  gegenübergestellt werden.

Programm:

17.30 Uhr, Begrüßung und Keynote zum Thema Stoffentwicklung
Katharina Amling, Drehbuchautorin, Vorstand VDD

17.45 Uhr
Wie entstand KÄSTNER UND DER KLEINE DIENSTAG als Fernsehfilm?
Dorothee Schön, Drehbuchautorin VDD (u.a. DER MINISTER, FRAU BÖHM SAGT NEIN)
Roswitha Ester, Produzentin Ester.Reglin.Film (u.a. SCHÖNEFELD BOULEVARD, ALLEINE WAR GESTERN)
Claudia Grässel, Redakteurin Degeto (DIE BANKLADY, WIR SIND DIE NEUEN)
Götz Schmedes, Redakteur WDR  (UNTERM RADAR, DER LETZTE SCHÖNE TAG)

Eingebettet in das Gespräch:

Szenische Lesung aus den Drehbuchfassungen
Christoph Maria Herbst (STROMBERG, DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN)
Hanfried Schüttler
Tim Oreyzi

Moderation: Karin Laub (Dramaturgin VeDRA)

19.00 Uhr, Get Together

Um 20 Uhr wird der Abend mit einer Vorführung von KÄSTNER UND DER KLEINE DIENSTAG abgerundet.