The Hollywood Reporter Award

Christopher Doyle

Mit dem Hollywood Reporter Award wird 2016 Chris Doyle geehrt. Der The Hollywood Reporter Award zeichnet jedes Jahr eine verdiente Persönlichkeit für hervorragende Leistungen in der internationalen Film- und Fernsehbranche aus.


Chris Doyle wuchs in Australien auf und arbeitete als Ölbohrer, Kuhtreiber und Arzt in Israel, Thailand, Indien und Taiwan, bevor er zu einem der respektiertesten Kameramännern der Welt wurde. Nach diesen Lehr- und Wanderjahren ist es kein Wunder, dass er keine Zeit hat für Hollywood, für Star-Allüren oder anderen Unsinn der Filmindustrie. Sein Ruf als unverblümter Rebell und fröhlicher Unruhestifter ist ebenso legendär wie seine disziplinierte Arbeit und seine einmalige Bildsprache.

Denn Doyles poetische Bilder transzendieren die Kulturkreise, sein Blick ist nicht östlich oder westlich, sondern menschlich. Er hat mit seinem radikalen Licht, seinen malerischen Farben, seinen tanzenden Kamerabewegungen und seinem Auge für perfekte Kompositionen einen oft kopierten, aber nie erreichten visuellen Stil geschaffen. So hat er mit westlichen Ikonen wie Gus Van Sant, Neil Jordan und Jim Jarmusch ebenso gearbeitet wie mit asiatischen Meistern wie Chen Kaige, Zhang Yimou und natürlich Wong Kar-wai, dessen betörende, schwebende Ästhetik er maßgeblich mitgeprägt hat.

Christopher Doyle ist mit seinem Film HONG KONG TRILOGY: PRESCHOOLED PREOCCUPIED PREPOSTEROUS im Festivalprogramm vertreten.

Er berichtete am Freitag, den 14. Oktober bei einem Werkstattgespräch über seine Arbeit.


Die Preisträger der letzten Jahre waren:

2015     Mathieu Amalric
2014     Tom Tykwer
2013     Sibel Kekilli
2012     Karl Baumgartner
2011     Paul Abbott für die Serien Shameless und Exile
2010     Jon Hamm und Elisabeth Moss für die AMC-Serie Mad Men
2009     Max Wiedemann und Quirin Berg
2008     Christian Becker
2007     Das perfekte Dinner