Generation Beat-Club

Dokumentation | 45' | DE 2015 | OV

Es gab eine Fernsehsendung, von der man tatsächlich sagen kann: Sie hat unsere Republik verändert. Als vor 50 Jahren die erste Jugend-Show im deutschen Fernsehen angekündigt wurde, bat der Sprecher »für Verständnis« bei den Eltern. Aber die waren weder mit den »Zottelhaaren« der Musiker einverstanden, noch mit den psychedelischen Bildorgien und schon gar nicht mit den knappen Miniröcken der Moderatorin. Dennoch sahen mehr als die Hälfte aller Jugendlichen und Twens regelmäßig ‚ihren’ Beat-Club. Etwa Wolfgang Niedecken, der dafür den spärlichen Ausgang seines katholischen Internats opferte, oder Evelyn Frisinger, die aus London die ersten Miniröcke nach Deutschland brachte, oder Christian Kunert, damals Mitglied des Thomaner-Chors in Leipzig, später oppositioneller Musiker. Der Film zeichnet den kulturellen Quantensprung dieser Jahre nach, mit herausragenden Live-Auftritten von The Who, The Cream, Jimi Hendrix, Deep Purple, Led Zeppelin oder Kraftwerk, und den frechen Einspielfilmen des Beat-Clubs, die einen unverstellten Blick auf die 60er Jahre eröffnen.

In Kooperation mit Lichtblick Film

Director
Michael Meert, Carl-Ludwig Rettinger
Script
Michael Meert, Carl-Ludwig Rettinger
Producer
Carl-Ludwig Rettinger
Photography
Leif Karpe
Editors
Rolf Mertler, Yana Höhnerbach
Sound
Felix Heibges

International Sales

Radio Bremen
Diepenau
1028195 Bremen

Ausgewählte Filmografie Carl-Ludwig Rettinger

DECKNAME STRACK (1996), ABNEHMEN IN ESSEN (2001), DIE GENTLEMEN BITTEN ZUR KASSE (2013)