Kochen im Fernsehen: Lust auf Neues

Freitag, 1. Oktober, 08:00 Uhr

in Kooperation mit der Eyeworks Entertainment GmbH und dem WDR


Ob Profi-, Hobby- oder gar Promiköche, im deutschen Fernsehen wird so viel geschnippelt wie nie zuvor. Von ‚Brutzelterror’ ist im Feuilleton gar die Rede.  Dass dieses Genre dennoch Bestand hat und über die Fähigkeit verfügt, sich fortlaufend neu zu erfinden, zeigen die diesjährigen Cologne Conference Lectures. Im Museum für Angewandte Kunst erörtern prominente Küchenchefs Potenziale für neue, innovative Kochformate und nationale wie internationale Branchenexperten sondieren die aktuelle Marktentwicklung sowie Vermarktungsansätze. Im Anschluss an die Lectures ist ein kleines Luncheon geplant.

Moderator: Torsten Zarges, Korrespondent, kressreport, Köln

10.00-10.15 Uhr, Begrüßung

10.15-11.00 Uhr, Keynote
Fernsehen à la carte. Die Geschichte der Kochshows in Deutschland
Mirko Derpmann, Creative Director, Scholz&Friends, Berlin

11.00-11.45 Uhr, Keynote
Appetite for TV Cookery Shows.  An International Overview
Nick Thorogood, Managing Director, Food Network UK, London

11.45-12.00 Uhr, Pause

12.00-13.00 Uhr, Panel
Lust auf Neues. Die Zukunft der Kochformate
Matthias Kremin, Programmbereichsleiter Kultur und Wissenschaft
WDR Fernsehen, Köln
Wolfgang Otto, Geschäftsführer, Otto Gourmet, Heinsberg
Frank Rosin, Sternekoch, Restaurant Rosin, Dorsten
Panagiotis Trakaliaridis, Strategische Programmentwicklung, ZDF, Mainz
Peter Werse, Head of Television, Executive Producer,
Eyeworks Entertainment GmbH, Köln

Ab 13.00 Uhr, kleines Luncheon