Not Quite Hollywood

Dokumentarfilm | AUS 2008 | 100'

Quentin Tarantino ist Fan und Kenner, ansonsten handelt es sich um ein weitgehend vergessenes Kapitel der Kulturgeschichte. Der australische Exploitation- und B-Film erlebte eine Blüte, nachdem 1971 die strengen Zensurvorschriften entschärft wurden. In den 70er und 80er Jahren lockten Horror-, Action- und Sexfilme das heimische Publikum in Scharen in die Kinos und auch einige abgehalfterte Hollywood-Stars auf den Kontinent. NOT QUITE HOLLYWOOD ist eine Hommage an die Hochzeit des »Ozploitation«, eine rasante Montage aus Filmschnipseln, kurzen Animationen, Interviews mit Zeitzeugen und einem völlig entfesselten Quentin Tarantino, eine Dokumentation, die so komisch und kurzweilig ist, wie es viele der damals gedrehten Filme gerne gewesen wären. Eine unglaubliche Fleißarbeit und handwerkliche Meisterleistung von Regisseur, Autor und Cutter Mark Hartley.

Director
Mark Hartley
Script
Mark Hartley
Photography
Karl von Moller
Editors
Jamie Blanks, Sara Edwards, Mark Hartley
Music
Stephen Cummings
Sound
Peter Mills
With
Dennis Hopper, Jamie Lee Curtis, Quentin Tarantino, Stacey Keach
Producers
Michael Lynch, Craig Griffin
Executive Producers
Paul Wiegard, Nick Batzias, Bruno Charlesworth, Jonathan Shteinman
Production
City Films/Film Finance/Digital Pictures for Magnolia Pictures

International Sales

Magnolia Pictures
49 w 27th St., 7th Floor
10001 New York
USA
Tel: +1 212 924 67 01
Fax: +1 212 481 39 46
ladamson@magpictures.com
www.magpictures.com

Ausgewählte Filmografie Mark Hartley

A DATE WITH DESTINY (1990), A DREAM WITHIN A DREAM: THE MAKING OF 'PICNIC' AT HANGING ROCK (2004)