Um die Welt in drei Stunden

Donnerstag, 27. September, 14.00–17.00 Uhr
In Kooperation mit der International Academy of Television Arts & Sciences und dem me:mi-Institut/ FH Fresenius


Bei allen lokalen Eigenheiten ist Fernsehen mehr denn je ein globales Geschäft. Vor allem China und Indien gelten seit Jahren als die Stars unter den Emerging Markets. Was macht diese Medienmärkte aus? Und was kann man hierzulande daraus lernen? Die Cologne Conference lädt hochrangige Manager führender internationaler Medienkonglomerate aus den »neuen Weltmärkten« ein, über ihre Innovationen und globalen Strategien zu berichten.

Moderation: Georges Leclere, Managing Partner, LGMA Inc., New York

14.00 Uhr-17.00 Uhr, Keynotes & Präsentationen
Bhuvan Lall, President Entertainment, MCORP Global, New Delhi/India
Phil Molefe, Head of International Affairs, South African Broadcasting Corp., Johannesburg/South Africa
Xu Sun, CEO, Beijing New Century Media, Beijing/PR China
Nam Sun Hyoun, Secretary General, Korean Broadcasting Association, Seoul/South Korea