The Second Coming. Die neue US Serie

Freitag, 28. September, 10.00–13.00 Uhr


DR. HOUSE, BOSTON LEGAL und nicht zuletzt CSI in allen Lebenslagen – seit Kurzem kann von einer Hausse der »neuen« US-Serie gesprochen werden. Die Programme bestechen sowohl durch ihre komplexe Erzählweise, ungewöhnliche Figuren und Milieus sowie auch durch ihre Machart. Die deutschen Marktakteure sind derweil gefordert, eigene ambitionierte Produkte zu entwickeln, wobei zunehmend versucht wird, US-Serien-Knowhow nach Deutschland zu importieren. Neben einem Überblick über die aktuellen Produktionen lädt die Cologne Conference international renommierte Serienmacher ein, über ihre Arbeit und neue Projekte zu sprechen.

Moderator: Torsten Zarges, Korrespondent, kressreport, Köln

10.00 Uhr-11.00 Uhr, Keynote
Autorenfernsehen aus der Traumfabrik
Paul Haggis, Writer/Director/Producer (CRASH, MILLION DOLLAR BABY), Los Angeles

11.00 Uhr-11.15 Uhr, Kaffeepause

11.00 Uhr-11.15 Uhr, Keynote
Fiction wie in Hollywood. US-Knowhow für das deutsche Fernsehen
Lee Goldberg, Writer & Producer (MONK), Los Angeles

12.00 Uhr-13.00 Uhr, Panel
Kaufen, kupfern, kooperieren. Serienstrategien für den deutschen Markt
Rola Bauer, Geschäftsführerin, Tandem Communication, München
Barbara Thielen, Leiterin Fiction, RTL, Köln
Hansjörg Füting, Geschäftsführer, neue deutsche Filmgesellschaft, München
Hermann Joha, Geschäftsführer, action concept, Köln
Christian Popp, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Producers at Work, Berlin
David Safier, Autor, (BERLIN, BERLIN), Bremen