FRAPA-Special: Rechtsschutz für Formate!

Unter dem Titel »Wirtschaftliche und rechtliche Aspekte der internationalen Entwicklung und Vermarktung von Fernsehformaten«, hat die FRAPA die Rechtslage zum Schutz von Fernsehformaten in Europa untersucht. Das Ergebnis: Der erste Schritt zum Schutz von Formaten liegt in der genauen Definition des Begriffs. Nur, wenn geklärt ist, was ein »Format« im juristischen Sinne ist, besteht in der Zukunft Aussicht auf einen besseren Schutz für alle, die neue Ideen entwickeln und von einer Bezahlung für ihre Arbeit abhängig sind. Ein Ansatz für den rechtlichen Schutz von Fernsehformaten liegt in der so genannten Rechtstatsachenforschung.Welche Lösungsansätze es gibt, und ob Gesetze den gewünschten Schutz bieten können, das soll im Rahmen dieses Specials von Branchenexperten und Fachjournalisten diskutiert werden.

Moderation: Christoph Fey, Geschäftsführer, Format Recognition and Protection Association, FRAPA, Köln

Teilnehmer:
Prof. Dr. Miriam Meckel, Staatssekretärin für Europa, Internationales und Medien, Landesregierung NRW, Düsseldorf
Ute Biernat, Geschäftsführerin, GRUNDY Light Entertainment GmbH, Köln
Michael Kamps, Rechtsanwalt, Norton Rose Vieregge, Köln